Momentaufnahme Nr. 1: Die Grütlianer

Das solothurnische Gebiet wurde spät, aber umso intensiver von der Industrialisierung erfasst. Innert weniger Jahrzehnte rückte der Agrarkanton Solothurn zu einem der führenden Industrieregionen der Schweiz auf. Den Anfang machte bereits im frühen 19. Jahrhundert die Eisenindustrie im Thal und im Wasseramt, nach der Erschliessung des Kantonsgebiets durch die Eisenbahn entwickeln sich die Uhrenindustrie im Leberberg, die Textil-, Zement- und Papierindustrie im Wasseramt und die Schuhindustrie im unteren Kantonsteil. Erst später und auch weniger intensiv wurden Teile des Schwarzbubenlandes von der Industrialisierung erfasst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schriftgrösse: 16px
Hoher Kontrast: ausein
Einfache Darstellung: ausein