Für alle statt für wenige


Nationalratswahlen 2019: Sechs Sektionen haben Kandidatinnen und einen Kandidat nominiert

8.Januar.2019

Der Vorstand der SP Sektion Bettlach hat Soner Yaprak zuhanden des Nominationsparteitages vom 27. März 2019 einstimmig als Kandidaten für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Die Partei schickt mit Soner Yaprak einen engagierten und hoch motivierten Kandidaten ins Rennen und will dazu beitragen, die 2 SP Nationalratssitze für den Kanton Solothurn in Bern zu halten. Der gelernte Polymechaniker studiert momentan an der Fachhochschule Luzern Wirtschaftsingenieur/Innovation mit Vertiefung Maschinentechnik. Im Winter arbeitet er zusätzlich als Blinden-Snowboardlehrer. Politisch wirkt der 35-jährige Soner Yaprak in Bettlach als 1. Ersatzgemeinderat und er ist Mitglied der Jugend-, Kultur- und Sportkommission. Für die SP Amtei Solothurn-Lebern übt Soner Yaprak das Amt als Delegierter SP Schweiz aus. Zudem engagiert er sich in der Orts-Feuerwehr und beim FC Bettlach.  Wichtiges Anliegen Soner Yapraks ist es, in der Schweiz die hohe Lebensqualität in einer sicheren Zukunft zu erhalten. Darum will er in Bern unter anderem gute Voraussetzungen schaffen, welche die Wirtschaft befähigen, das Zusammengehen von Arbeit und Familie zu verbessern.

Franziska Roth, Parteipräsidentin, sowie Gemeinde- und Kantonsrätin aus Solothurn will für einen der sechs Nationalrats-Sitze des Kantons Solothurn ins Rennen steigen. Zweimal kandidierte die Gemeinde- und Kantonsrätin bereits für das Amt und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Philipp Hadorn. Doch auch jetzt: «Ich bin hochmotiviert, als Kandidatin anzutreten», verkündete die 52-Jährige anlässlich der Ortsparteiversammlung der SP. Nun sei es wichtig zu mobilisieren, sagt Roth und ergänzt zuversichtlich: «Wir sind mit unseren Themen ganz bei den Leuten.» Einer dieser Themenschwerpunkte leite sich von ihrem beruflichen Werdegang ab. Die Heilpädagogin will sich in Bern vor allem im Bereich der Bildungsthemen stark machen. Die Nominationen zuhanden der Amteipartei laufen bis Ende November.

Die Parteiversammlung der Grenchner Sozialdemokraten hat die 36-jährige Angela Kummer einstimmig als Kandidatin für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Es ist davon auszugehen, dass die 36-Jährige auf einer der wohl drei Listen der kantonalen SP im Oktober 2019 präsent sein wird. Angela Kummer ist seit 2013 Gemeinderätin, seit 2015 Kantonsrätin und Mitglied der kantonalen Justizkommission. Vor einem Jahr hat sie zudem das Präsidium der Grenchner Ortspartei übernommen. Sie ist in einer festen Partnerschaft und Mutter einer Tochter und eines Sohnes. Die Historikerin leitet seit 2009 das Kulturhistorische Museum Grenchen und amtet als Geschäftsführerin von MUSESOL (Museumsverbund Kanton Solothurn). «Ich freue mich darauf, einen aktiven Wahlkampf zu bestreiten, meine bekannten Positionen zu vertreten. Und natürlich werde ich versuchen, wieder einmal ein nationales Mandat nach Grenchen zu holen», versprach sie.

Am 15.11.18 hielt die SP ihre jährliche Parteiversammlung im „Rössli“ Oensingen ab. Hier wurde mit grossem Applaus unsere Gemeinderätin, Nicole Wyss von der Versammlung zuhanden der Kantonalpartei als Nationalratskandidatin nominiert. Man ist überzeugt, Nicole Wyss würde dem Bundeshaus durch ihre kritische und konstruktive Art guttun. Die Anwesenden konnten aus dem Gemeinderat Interessantes erfahren und der Gemeinderätin Fragen stellen.

An der Parteiversammlung der SP Hägendorf vom 29.11.2018 wurde Nadine Vögeli als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert. Nadine Vögeli ist 39jährig, hat ursprünglich die Ausbildung zur Pflegefachfrau absolviert und arbeitet nun, nach einigen Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen in der Pflege, als stellvertretende Leiterin Unternehmensentwicklung im Kantonsspital Baden. 2017 wurde Nadine Vögeli in den Kantonsrat gewählt und ist Mitglied in der Justizkommission. In der Freizeit engagiert sie sich in den Vorständen verschiedener Organisationen wie zum Beispiel der Patientenstelle Aargau/Solothurn oder den Business an Professional Women Olten. Die SP Hägendorf wünscht Nadine Vögeli alles Gute für den Wahlkampf und freut sich darauf, sie darin zu unterstützen.

Am 3. Dezember nominierte die SP Rodersdorf die 56-jährige Karin Kälin Neuner-Jehle zur Nationalratskandidatin. Sie verfügt über einen grossen Leistungsausweis als Molekularbiologin mit Assistenzprofessur in Paris, als kompetente Gemeindepräsidentin seit 2013 und als Kantonsrätin seit 2017. Seit ihrer Wahl in das kantonale Parlament, ist Kälin auch Mitglied der Finanzkommission. Die zweifache Mutter und Lehrbeauftragte in der aprentas besticht durch ihre rasche Auffassungsgabe, ihre Dossier-Sicherheit und ihre grossen kommunikativen und strategischen Fähigkeiten. Mit ihr stellt das Leimental eine höchst kompetente und lösungsorientierte Frau zur Wahl.

Die SP Rodersdorf freut sich mit Karin Kälin Neuner-Jehle in die Wahlkampagne steigen zu dürfen und wünscht sich dabei breite Unterstützung.




SP vor Ort